Do, 23. November 2017

Letzter Tag

06.03.2015 14:25

Berlusconi: Sozialdienst war „bewegende Erfahrung“

Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi hat am Freitag seinen Sozialdienst in einem Altersheim bei Mailand beendet. Diesen hatte der Medienunternehmer seit Mai 2014 nach seiner Verurteilung wegen Steuerbetrugs ableisten müssen. Der 78-Jährige bezeichnete seine Zeit mit kranken Patienten als "bewegend".

"Ich werde diese Erfahrung fortsetzen", sagte Berlusconi laut Medienberichten vom Freitag. "Die Politik hätte viel von der Menschlichkeit jener Personen zu lernen, die sich um die Behandlung der Kranken kümmern", so Berlusconi. Die Zeit, die er wöchentlich im Altersheim in Cesano Boscone nahe Mailand verbracht habe, sei für ihn eine Phase der Seelenruhe gewesen. Dank einer Strafverkürzung von 45 Tagen wegen guter Führung kann Berlusconi den Sozialdienst zehn Monate nach Antritt beenden.

Das Seniorenheim wird dem Justizministerium demnächst einen Bericht über Berlusconis Leistungen vorlegen. Dieser soll dann dem Mailänder Gericht weitergeleitet werden. Der Medienmogul musste nach seiner rechtskräftigen Verurteilung im August 2013 wegen seines hohen Alters nicht ins Gefängnis.

Klavierspielen für Demenzkranke
700 Patienten leben in dem von der katholischen Stiftung "Sacra Famiglia" verwalteten Altersheim, viele sind Alzheimer-Patienten. Mehrere ehrenamtliche Helfer sind hier täglich im Einsatz. Sie sorgen bei den Patienten für Unterhaltung mit Spielen und Musiktherapie. Zeitungen veröffentlichten Bilder von Berlusconi, der für die Kranken Klavier spielte. Der Generaldirektor des Instituts, Paolo Pigni, erklärte, die Bilanz von Berlusconis Sozialdienst im Altenheim sei "absolut positiv". "Wir haben uns mit einem Händedruck verabschiedet", berichtete Pigni.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden