Sa, 18. November 2017

In Myanmar

06.03.2015 12:48

Vogelart nach mehr als 70 Jahren wiederentdeckt

Nach mehr als 70 Jahren ist in Myanmar eine als ausgestorben geltende Vogelart wieder aufgetaucht. Wissenschaftler fanden mehrere Exemplare der Jerdon-Timalie (Chrysomma altirostre) 150 Kilometer nördlich von Rangun, berichtete die amerikanische Wildlife Conservation Society am Freitag.

Der Grasland-Vogel war in dem südostasiatischen Land zuletzt 1941 gesichtet worden. Er gehört zu den Timalien, Singvögeln aus der Familie der Sperlinge, und erinnert optisch an einen Spatz. Die Jerdon-Timalien waren erstmals von dem britischen Naturforscher T.C. Jerdon im Jahr 1862 beschrieben worden.

Das Grasland in Myanmar - früher Birma oder Burma - wurde von den britischen Kolonialherren im 19. Jahrhundert in Ackerflächen umgewandelt. "Wegen des Verlusts des Graslandes waren viele Leute überzeugt, dass die Jerdon-Timalie ausgestorben ist", sagte Colin Poole, Direktor des Singapurer Büros der Wildlife Conservation Society.

"Der Fund zeigt, dass nicht nur die Art noch existiert, sondern auch, dass ihr Habitat noch existiert." Poole forderte daher Anstrengungen, das noch verbleibende Grasland zu schützen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden