Di, 21. November 2017

Per Heli ins Spital

06.03.2015 16:04

Daniela Merighetti bricht sich bei Sturz Wadenbein

Das einzige Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag in Garmisch-Partenkirchen ist am Freitag von einem schweren Sturz überschattet worden: Die Italienerin Daniela Merighetti verlor im unteren Streckendrittel die Kontrolle und rauschte in die Fangnetze. Sie erlitt einen Wadenbeinbruch und musste via Helikopter abtransportiert werden.

Das Training wurde für 15 Minuten unterbrochen. 2015 ist jedenfalls kein gutes Jahr für sie: Merighetti hatte sich erst am 19. Jänner bei einem Sturz im Super-G von Cortina d'Ampezzo u.a. einen Kieferbruch zugezogen. Wegen des Wadenbeinbruchs soll sie noch in Garmisch-Partenkirchen operiert werden und erst danach die Rückkehr nach Italien antreten.

Bestzeit von Weirather
Trainingsbestzeit erzielte am Freitag indes Tina Weirather. Die Liechtensteinerin, die im März 2013 in Garmisch im Super-G ihren ersten von drei Weltcup-Siegen gefeiert hatte, setzte sich 0,56 Sekunden vor der slowenischen Weltcup-Führenden Tina Maze, 0,76 Sekunden vor Regina Sterz und 1,10 Sekunden vor Anna Fenninger durch.

Die Salzburgerin Fenninger, die im Kampf um den Gesamtweltcup acht Rennen vor Schluss nur noch 44 Punkte Rückstand auf Maze hat, absolvierte eine lockere Fahrt. Als nächstbeste Österreicherin hatte Nicole Hosp 1,23 Sekunden Rückstand, Garmisch-Doppelweltmeisterin Elisabeth Görgl 1,74. Die US-Amerikanerin Lindsey Vonn, die als Führende im Abfahrtsweltcup 79 Punkte Vorsprung auf Fenninger hat, lag 1,18 Sekunden zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden