Fr, 15. Dezember 2017

"Shades of Grey"

07.03.2015 06:00

Schamhaar-Schummelei bei Dakota Johnson!

Dakota Johnsons Schamhaare wurden digital überarbeitet. Nachdem bekannt wurde, dass die "Fifty Shades of Grey"-Darstellerin durch ein Po-Double in den pikanten Szenen ersetzt wurde, kommt nun heraus: Sie hat wohl auch einen Schutz, ein sogenanntes Patch, getragen und bei ihrer Intimfrisur kräftig nachgeholfen.

Der Kameramann Seamus McGarvey hat im Interview mit der "New York Times" darüber geplaudert, was der Intimschutz für ein Aufwand gewesen sei: "Wir haben die Schauspieler geschützt. Jamie Dornan hatte einen Schutz über dem Penis. Dakota hatte eine Art Flicken, der über ihren Schambereich und um ihren ganzen Körper herum ging. Wir hatten die merkwürdige Aufgabe, in der Postproduktion Schamhaare hinzuzufügen. Das war zwar nicht das Highlight meiner Karriere, aber es war sehr surreal. Dann musste ich noch ein nicht tätowiertes Po-Double casten."

Der Film thematisiert einen Trend, der sich seit letztem Jahr durchzusetzen versucht. Die Modemarke American Apparel hat etwa Anfang 2014 Schaufensterpuppen mit üppigen Schamhaartoupets in die New Yorker Fenster gestellt und für einen Skandal gesorgt. Cameron Diaz schrieb in ihrem Buch, das letztes Jahr erschien: "Wollt ihr wirklich eine nackte Vagina für den Rest Eures Lebens? Das ist eine persönliche Entscheidung, ich sage nur: Zieht es in Erwägung, eure Vagina komplett bekleidet zu lassen, Ladies. In zwanzig Jahren möchtet ihr sie immer noch jemand Besonderem präsentieren, und es wäre doch schön, wenn derjenige sie wie ein Geschenk auspacken kann."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden