Do, 23. November 2017

„Krone“-Ombudsfrau

06.03.2015 10:12

Zwei Mal Selbstbehalt für einen Parkschaden?

Im Fall von Leserin Brigitte M. aus Niederösterreich geht es um einen Schaden an ihrem Auto, aus dem der Versicherungsgutachter zwei Schäden machte. Und ratzfatz wäre zwei Mal der Selbstbehalt zu bezahlen gewesen...

Den sehr engen Platzverhältnissen in ihrer Gasse ist es geschuldet, dass Frau M. bei ihrer Ein- und Ausfahrt sehr gut aufpassen muss: "Ich wohne in einem Altstadtgebiet und beim Ein- und Ausfahren kann es sehr leicht passieren, dass man die eigene beziehungsweise die gegenüberliegende Hausmauer touchiert!" Und genau das ist der Niederösterreicherin trotz größter Vorsicht passiert. In der Folge war ihr Fahrzeug sowohl links als auch rechts hinten beschädigt.

Richtig ärgerlich wurde es aber erst, als die Versicherung für diesen Kaskoschaden von ihr zwei Mal den Selbstbehalt von 350 Euro kassieren wollte. "Der Gutachter behauptet, es wären zwei verschiedene Schäden. Ich habe ihm Skizzen der Örtlichkeit gezeigt und auch der Mechaniker hat versucht, ihm den Fall zu erklären", wandte sich Frau M. schließlich verzweifelt an die Ombudsfrau. Nach unserer Anfrage hat die Allianz den Fall noch mal geprüft und verzichtet entgegenkommenderweise auf einen Selbstbehalt...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden