Mi, 22. November 2017

Experte stellt klar

05.03.2015 17:20

Jedes Viertel hat eigene Wetter-Phänomene

Zu einer sehr interessanten und vergnüglichen meteorologischen Reise durch alle Vierteln Oberösterreichs lud der Gmundner ZAMG-Wetterexperte Alexander Ohms ins Linzer Haus der Volkskultur ein. Dabei erfuhren die Besucher alles über die "Kältelöcher" im Mühlviertel, die gefährlichen Gewitter im Innviertel und den Linzer Industrieschnee.

"Krone": In Oberösterreich gibt es etliche Viertel und auch viele Wetterphänomene. Warum?
Alexander Ohms: Das Land ist sehr unterschiedlich strukturiert, hat viele Seen, Berge, Hügel und flache Landschaften. Da gibt es typische Wettersachen.
"Krone": Was sind da die Besonderheiten im Mühlviertel?
Ohms: Dort finden wir die "Kältelöcher" wie in Sandl, wo es kälter ist als anderswo. Denn hier zieht eine Kaltfront aus Norden sehr rasch durch, die Nächte sind klar und kalt, während es im Bergland einen Stau gibt.
"Krone": Im Inn- und Hausruckviertel blitzt es sehr viel.
Ohms: Die Gewitter kommen aus Bayern, haben bei uns die höchste Energie und gehen ungestört über dem flachen Land nieder, wo keine Berge im Weg sind. Mit viel Hagel, Regen oder auch Blitzen.
"Krone": In Linz gibt’s das Phänomen Industrieschnee.
Ohms: Der tritt im Spätherbst, bei dichtem Hochnebel und Temperaturen unter Null Grad auf. Dank der Kondensationskräfte bildet sich der Kunstschnee, der glitzernd aussieht, aber sehr viele Schadstoffe beinhaltet.
"Krone": Im Seengebiet gibt’s auch lokale Windsysteme.
Ohms: Die sind für Surfer und Segler am Traun- und Attersee wichtig. Das Land erwärmt sich tagsüber schneller als das Wasser. Da zieht der Wind vom See aufs Land, abends ist's umgekehrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden