Sa, 25. November 2017

Erstmals dabei

05.03.2015 10:35

Song Contest: Australien schickt Guy statt Kylie

Nun kommt Kylie Minogue doch nicht zum 60. Eurovision Song Contest, auch wenn es die Fans gerüchtehalber im Vorfeld für möglich gehalten hatten: Australien, das als einmalige Ausnahme bei der Jubiläumsausgabe des ESC in Wien teilnehmen darf, schickt Guy Sebastian ins Rennen. Dies gab der australische Sender SBS in der Nacht bekannt. Das Lied des 33-Jährigen steht jedoch noch nicht fest.

Die Wahl von Sebastian fiel in Abstimmung mit australischen Plattenfirmen, hieß es. Der in Malaysia geborene Sänger wurde in seiner Heimat durch die Castingshow "Australian Idol" bekannt und hat bereits acht Platten veröffentlicht. "Auf meinen Schultern liegt eine große Last", zeigte sich Sebastian bei der Pressekonferenz der Aufgabe bewusst.

Australien darf in Austria ausnahmsweise im Finale des größten Musikwettbewerbs teilnehmen, gilt Down Under doch als eines der Song-Contest-verrücktesten Länder weltweit, in dem die Übertragung stets gute Einschaltquoten erzielt.

Sollte Guy Sebastian für sein Land in Wien tatsächlich Platz 1 erobern, wird der 61. Song Contest aber wieder in Europa ausgetragen - dann muss sich SBS einen europäischen Partnersender als Ausrichter suchen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden