Di, 17. Oktober 2017

Apple-Kooperation

05.03.2015 09:11

„Game of Thrones“-Streamingdienst HBO Now kommt

Der US-Bezahlsender HBO will einer Zeitung zufolge seinen neuen Internet-Videodienst zusammen mit Apple auf den amerikanischen Markt bringen. Die Time-Warner-Tochter führe entsprechende Gespräche mit dem iPhone-Hersteller, berichtete die "International Business Times" unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen.

Stellungnahmen von Time Warner und Apple lagen zunächst nicht vor. Die Aktien beider Unternehmen lagen im Verlauf leicht im Minus in einem schwachen Umfeld. HBO will mit seinem Dienst HBO Now insbesondere US-Kunden erreichen, die keinen Kabelanschluss haben.

Sie sollen über Breitband Zugriff auf das Angebot des Senders erhalten und die beliebten Serien von HBO jederzeit über ihre Breitbandleitung abrufen können. Dem Bericht zufolge soll der Internetdienst im kommenden Monat starten - rechtzeitig zum Start der neuen Staffel der HBO-Erfolgsserie "Game of Thrones".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).