Sa, 21. Oktober 2017

Das Staffel-Finale

05.03.2015 11:23

„Vorstadtweiber“ im Babychaos in Staffel zwei?

Am Montag ist es so weit: Mit Folge zehn geht die ORF-Überraschungshitserie "Die Vorstadtweiber" ins Finale (20.15 Uhr, ORF1). Hier lesen Sie, was sie erwartet und welche Gerüchte zur zweiten Staffel bereits kursieren!

Das passiert in der letzten Folge: Bei Josef Steinbergs (Simon Schwarz) Begräbnis kommt es zu einer großen Polizeiaktion. Waltraud (Maria Köstlinger), Caroline (Martina Ebm), Sabine (Adina Vetter), Nicoletta (Nina Proll) und Maria (Gerti Drassl) werden wegen des Verdachts auf Spekulationsgeschäfte verhaftet. Maria steht sogar unter Mordverdacht, schließlich befinden sich ihre Fingerabdrücke auf der Mordwaffe. Sie ahnt, dass Joachim (Philipp Hochmair) etwas damit zu tun haben muss, und weiht Georg (Jürgen Maurer) in ihre Vermutungen ein.

Joachim macht sich die Situation auf seine Weise zunutze. Geschickt weiß er die Gutachtenaffäre rund um Josefs Tod für sich zu verwenden und steht bald als neuer Kanzlerkandidat am Rednerpult. Aber auch er befindet sich in der Hand Dritter. Anwältin Tina (Proschat Madani) steht vor der größten Herausforderung ihrer Karriere: Wie kann es ihr bei der erdrückenden Beweislage gelingen, die Frauen vor einer drohenden Anklage zu bewahren?

Babychaos droht in Staffel zwei
Die zweite Staffel der Erfolgsserie, die mit Callboy-Sex, Mord und Verführung eines Minderjährigen in Staffel eins für Aufregung sorgte, wird ab April in Wien und Umgebung gedreht.

Kolportiert wird, dass die Fourtysomethings aus der Vorstadt diesmal im Babychaos landen. Nicht nur Waltraud, die ja von Marias 16-jährigem Sohn Simon schwanger ist, bekommt ein Kind, auch Maria ist guter Hoffnung. Der einfache Grund: Gerti Drassl ist im echten Leben ebenfalls schwanger und dies wird offenbar in die Serie hineingeschrieben. Sie wird damit in der Serie Mama und Oma zugleich. Wer der Vater ist? Derzeit kommt nur Callboy Timo in Frage...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).