Sa, 16. Dezember 2017

Lokalaugenschein

03.03.2015 18:38

Die Bettlerburg neben dem Gericht in Klagenfurt

Bestialischer Gestank und Müllberge – direkt neben Bezirksgericht, Kindergarten und Sportplatz haben Bettler in Klagenfurt ihr Lager aufgeschlagen. Ein Lokalaugenschein der "Kärntner Krone".

Dass Klagenfurt ein Problem mit organisierten Bettlerbanden hat, ist bekannt. Doch das ist eine neue Dimension.

Der „Krone“ wurden jetzt diese Fotos zugespielt: Meterhoch stapeln sich Müll und Essensreste in den Zimmern des historischen Militär-Verpflegs-Magazins in der Feldkirchner Straße (siehe Bilder oben).

Akute Seuchengefahr
Mit ausgehängten Türen und Matratzen versuchen die vorwiegend aus Rumänien stammenden Bettler, den Unrat in den Zimmern zu halten. Andere Räume und die Gänge sind voll mit Urin und Kot. Hier herrscht deshalb auch akute Seuchengefahr!

Doch weder Stadtpolitik noch Polizei scheinen sich des Problems bewusst zu sein. Obwohl sämtliche Eingänge zugemauert waren, dürften die Bettler einfach einen wieder aufgebrochen haben.

Insider vermuten, dass die organisierten Banden – die sich ständig abwechseln – bereits seit Jahren im ehemaligen Militärgebäude wohnen. Scheinbar unbemerkt. Der Gestank dürfte vor allem bei sommerlichen Temperaturen derart stark sein, dass die Banden dann lieber im Freien ihr Lager aufschlagen.

Einbrüche vermutet
Unverständlich ist vor allem, warum die Polizei nicht mehr kontrolliert, wo doch zu vermuten ist, dass einige Bettler „nebenbei“ Häuser ausspionieren, wo sich Einbrüche lohnen. Auch als Unterschlupf nach Coups könnte dieses Lager bereits gedient haben…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden