Mi, 22. November 2017

13 Verträge enden

03.03.2015 17:40

Der Trainer ist nicht Austrias einzige „Baustelle“

Die aktuelle Trainer-Diskussion durchkreuzt massiv die Pläne von Austrias neuem Sportchef Franz Wohlfahrt – eigentlich wollte sich der schon längst mit der Planung des Kaders für die kommende Saison beschäftigen. Jetzt hat er einmal die "Baustelle Baumgartner" am Hals, diese ist aber nicht die einzige, denn bei gleich dreizehn Spielern laufen im Sommer die Verträge aus. Darunter sind auch einige Schlüsselspieler.

Wie zum Beispiel Teamtormann Heinz Lindner, der australische Mittelfeld-Motor James Holland oder "Offensiv-Turbo" Alexander Gorgon. Knapp fünf Millionen Euro Kapital (siehe Tabelle unten), über das sich Wohlfahrt Gedanken machen muss. Die "leichteste Nuss" ist wohl Gorgon, bei dem der Verein eine Option für ein weiteres Jahr ziehen kann, während bei Lindner und Holland die Verträge ohne Klausel ablaufen.

Probleme bei Lindner und Holland?
Wohlfahrt hat mit allen bereits im Jänner im Trainingslager in der Türkei erste Gespräche geführt, grundsätzlich besteht von Vereinsseite her der Wille zu einer weiteren Zusammenarbeit. Was sich bei Lindner und Holland schwierig gestaltet, denn beide tendieren ins Ausland. Holland spekulierte schon nach der WM 2014 mit einem Wechsel in die Schweiz und Lindner werden ja auch immer wieder Auslands-Ambitionen nachgesagt - konkrete Angebote gibt es derzeit aber für keinen der beiden.

Was passiert mit Ex-Deutschland-Legionär Royer?
Weitere "Vertrags-Baustellen" gibt’s natürlich – wie etwa Philipp Zulechner, bei dem man eine Kaufoption besitzt, aber abwartet, wie er sich im Frühjahr entwickelt. Offen ist die Zukunft der Innenverteidiger Lukas Rotpuller und Christian Ramsebner (bei beiden hat der Verein Optionen). Eher weniger bis gar keine Chancen auf eine Vertragsverlängerung haben Manuel Ortlechner, Florian Mader, David de Paula und auch Daniel Royer – allen ist zu wenig, was Letzterer zeigt.

Offen dann noch die Jugend: Sascha Horvath, die "Zauber-Maus", steckt in seiner Entwicklung, Tormann Tino Casali und Petar Gluhakovic sind Talente, mehr aber noch nicht. Klar ist, dass der Kader abgespeckt werden muss, aktuell 28 Mann zu viel sind – es wird wohl noch mehr erwischen, Wohlfahrt will ja auch neue Spieler holen…

Übersicht zu den auslaufenden Verträgen

Name Option Marktwert
Heinz Lindner ohne Option 2,000.000 Euro
James Holland ohne Option 1,500.000 Euro
Alexander Gorgon Option 1 Jahr 1,300.000 Euro
Daniel Royer Option 1 Jahr 1,200.000 Euro
Philipp Zulechner Kaufoption 800.000 Euro
Lukas Rotpuller Option 2 Jahre 650.000 Euro
Christian Ramsebner Option 1 Jahr 550.000 Euro
Florian Mader ohne Option 500.000 Euro
Sascha Horvath ohne Option 500.000 Euro
David de Paula Option 1 Jahr 450.000 Euro
Manuel Ortlechner ohne Option 350.000 Euro
Petar Gluhakovic Option 1 Jahr 100.000 Euro
Tino Casali Option 1 Jahr 50.000 Euro
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden