So, 22. Oktober 2017

Ab Herbst erhältlich

03.03.2015 18:12

Zehn Meter rotes Band als Rettung aus Lawine

Heinz Polak scheut zwar den Vergleich mit dem Erfinder "Daniel Düsentrieb", doch seine neueste Tüftelei heißt "find---me!", wobei die drei Striche im Wort praktischerweise ein Seil symbolisieren. Mit einem Lawinen- und Tiefschneeband für Skifahrer und Tourengeher will er die Sicherheit im alpinen Gelände erhöhen.

Während einer Skitour hatte der Salzburger plötzlich die zündende Idee: "Ich habe mir die Frage gestellt, warum es ein Tiefschneeband nur für Ski gibt und nicht für Menschen. Von der Idee über sechs Prototypen bis zur Fertigstellung vergingen drei Jahre", erzählt Polak, der eine Werbeagentur in Salzburg führt.

Das Prinzip ist einfach: Die kleine Tasche mit dem zehn Meter langen, rot reflektierenden Band im Inneren wird an die Skischuhschnalle angebracht. An die Bindung kommt die Auslösekordel. Sobald der Skifahrer sich im Gelände befindet, werden die zwei Punkte miteinander verbunden. Damit haben die Nutzer die Garantie, nie wieder einen Ski im Tiefschnee zu verlieren. Nach zwei Metern ist eine Soll-Reißstelle am Band angebracht, die Verletzungen am Fuß verhindern, wenn der Ski "nachschnalzt".

Lebensrettende Infos
"In den Bergen ist Kameradenhilfe am wichtigsten. Im Fall eines Lawinenabgangs entscheiden zehn Minuten über Leben und Tod. Auf dem 100 Gramm leichten Band stehen lebensrettende Infos wie Hinweise auf Richtung und Entfernung der Person, Rettungsnummern sowie Name und Kontakt des Besitzers", weiß der Erfinder. Polak will mit "find---me!" eine günstige, zusätzliche Variante zur Grundausrüstung wie Airbag und Lawinen-Piepser anbieten. Ein Paar kostet 59 Euro und ist ab Herbst im Sportfachhandel erhältlich. "Ich freue mich auf den ersten Anruf eines Kunden der sagt: Hey, das Band hat mir das Leben gerettet."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).