Do, 23. November 2017

Tourismus-Plus

02.03.2015 20:01

Zirbenduft und feine Picknicks

Fast 6,3 Millionen sommerliche Übernachtungen gab es im Vorjahr, die Formel 1 und günstige Feiertage waren dafür ein Segen. Investitionen um 50 Millionen Euro, romantische Picknick-Ideen und fette Bikes sollen dafür sorgen, dass der Aufwärtstrend anhält. Trotz widriger Wirtschafts-Prognose.

Wenn Tourismusreferent Hermann Schützenhöfer bei der alljährlichen Sommer-Pressekonferenz launige Sager bringt, dann wissen die Journalisten: Es ist wieder soweit. Wir haben wieder ein Plus.

Halten des Niveaus

Genauso verhält es sich: bei den Übernachtungen +1,4 Prozent und Ankünften +2,8 % im Sommer 2014. Sein Ziel ist auch für heuer wieder: "Halten des hohen Niveaus.“ Weil: "Das sag ich jedes Jahr, und dann wird es jedes Mal mehr.“
Sein Wort im Ohr des Tourismusgottes. Die wirtschaftlichen Prognosen sind zwar nicht rosig, die Urlaubswünsche der Österreicher selbst (und vor allem der unseres darüberhinaus wichtigsten deutschen Gastes) sind aber begehrlich: Immerhin 41 Prozent planen eine Reise, 17 Prozent davon im Inland; vor einem Jahr waren das noch 13.

Schwerpunkte


Was steht heuer im Fokus? Der schon im Vorjahr angekündigte Wanderweg "Vom Gletscher zum Wein“ – 403 Kilometer auf der Südroute, 552 auf der nördlichen – wird in Etappen eröffnet, auch die große Weinland-Radtour.

Köstliche Picknicks

Den Frühling als Schwerpunkt möchte man weiter ausbauen, verknüpft mit unserem größten Schlager, der Kulinarik, also Picknick-Varianten. 91 Möglichkeiten soll es im ganzen Land geben, die Winzer etwa schicken ihre Gäste mit Jausen in Natur und Weingärten.
Das Glück von Steiermark Tourismus sind auch sehr clevere Regionen. Die Ramsauer etwa setzen aufs "Fatbike“, ein echtes Gerät von Radl, mit dem man ein ganz neues Mountainbike-Feeling kriegt. Die Hochsteirer punkten mit 9 Schätze, 9 Plätze und wieder mit viel Liebe. Die Murtaler verteilen clever im schönen Sackerl "Luft“ aus dem Murtal, die herrlich nach Zirben duftet. Die Schladminger werden einmal mehr ihrem Ruf als innovativstes Gebiet der Alpen gerecht und warten mit der 3 D-Karte auf, mittels der man sich Wanderwege, Raststätten und überhaupt optimale Urlaubsplanung aufs Handy holen kann. Alles in allem ist die Steiermark wieder viel zu schön um kurz zu bleiben…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden