So, 17. Dezember 2017

1800 Euro Beute

02.03.2015 16:02

Duo stürmte mit Feuerwaffe in Reuttener Tankstelle

Dramatische Szenen Sonntag Abend in der Reuttener Allgäuer Straße! Zwei maskierte Männer stürmten in die dortige Eni-Tankstelle und forderten Bargeld. Einer der Täter bedrohte den Pächter mit einer Faustfeuerwaffe. Mit 1800 Euro Beute gelang den Unbekannten die Flucht – eine Alarmfahndung blieb ohne Erfolg.

Dieser sonntägliche Abenddienst wird Walter Sigl, dem Pächter der Reuttener Eni-Tankstelle, wohl noch länger in Erinnerung bleiben. Gegen 21 Uhr stürmten plötzlich zwei maskierte Männer in den Verkaufsraum und machten gleich unmissverständlich klar, was sie wollen. "Überfall. Geld her!", sollen die Unbekannten laut gebrüllt haben. "Einer der beiden bedrohte mich mit einer silbernen Faustfeuerwaffe. Ich ging zur Kassa und gab ihm sämtliche Scheine", schildert Sigl die dramatischen Szenen gegenüber der "Krone". Damit wollten sich die Täter jedoch noch nicht zufriedengeben. "Ich musste auch noch alle Münzen rausrücken. Es ging total schnell, nach zwei Minuten war dann alles vorbei", sagt Sigl.

Räuber-Duo erbeutete 1800 Euro

Nach dem Blitz-Coup gelang den beiden Tätern zu Fuß die Flucht. "Insgesamt konnten die Unbekannten rund 1800 Euro erbeuten. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung mit etwa 20 Beamten blieb erfolglos und wurde gegen 23 Uhr abgebrochen", erklärt Walter Schimpfössl, stellvertretender Bezirkspolizeikommandant, im "Krone"-Gespräch.

Polizei hofft auf Hinweise

Beide Täter sind zwischen 175 und 180 cm groß und sprachen einheimischen Dialekt. Der bewaffnete Mann war laut Polizei auffallend schlank, komplett dunkel gekleidet und trug eine schwarze Sturmhaube und dunkle Skaterschuhe mit weißem Rand. Der zweite Täter war ähnlich angezogen, hatte ein schwarzes Tuch über Mund und Nase und hat eine normale Statur. Hinweise an die Polizei Reutte: 059 133-7150.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden