Sa, 21. Oktober 2017

Vertrag in Formel 4

03.03.2015 07:59

Schumachers Sohn startet Rennfahrer-Karriere

Mick Schumacher tritt in die Fußstapfen seines Vaters und startet eine Karriere als Rennfahrer. Der 15-jährige Sohn des Formel-1-Rekordmeisters hat seinen ersten Vertrag in der Formel 4 unterschrieben. Nach Erfolgen im Kartsport startet er in der kommenden Saison für das niederländische Team Van Amersfoort Racing, wie der Rennstall am Montag mitteilte. Sein erstes Rennen im Formelsport bestreitet Mick Schumacher am 25. April in Oschersleben.

Die Formel 4 ist eine Nachwuchsklasse des Allgemeinen Deutschen Automobil-Klubs (ADAC), die sich nach dem Reglement des Internationalen Automobil-Verbandes (FIA) richtet. "Wir haben bei Testfahrten seine Fähigkeiten beobachtet und wir freuen uns auf eine erfolgreiche Saison", sagte Teambesitzer Frits van Amersfoort.

Erfolge als Kart-Fahrer
Mick Schumacher war im Vorjahr Zweiter in der Deutschen Junior-Kart-Meisterschaft geworden. Nach dem Wechsel in die Formel 4 werde er in diesem Jahr keine Kartrennen mehr bestreiten, teilte Managerin Sabine Kehm mit.

Chance auf Formel-1-Karriere
Das große Geld verdient der Youngster aber noch nicht. In der Formel 4 ist es nicht üblich, dass Piloten bezahlt werden. Jede Saison kostet der Familie Schumacher rund 100.000 Euro. Im Gegenzug werden den Fahrern Auto und Material zur Verfügung gestellt. Und sie erhalten die Chance, eine große Karriere mit Aussicht auf die Formel 1 zu starten. "In der Formel 4 müssen sich die Jungs ihre Lorbeeren verdienen", sagt Ex-Ferrari-Pilot Gerhard Berger.

Micks Vater Michael ist mit sieben Fahrer-Titeln Rekord-Weltmeister der Formel 1. Der Deutsche hatte seine Rekord-Karriere selbst im Kartsport begonnen und seinen Sohn später bei dessen ersten Schritten als Rennfahrer begleitet. Im Dezember 2013 verunglückte Michael Schumacher beim Skifahren und erlitt dabei schwere Kopfverletzungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).