Di, 12. Dezember 2017

Racheaktion in Graz

02.03.2015 12:39

Vor Lokal Feuer gelegt - Brandstifter kam mit Taxi

Ein Unbekannter hat Sonntag früh den Eingangsbereich eines Lokals am Grazer Schönaugürtel mit Benzin in Brand gesetzt. Der Mann war zuvor mit einem Angestellten aneinandergeraten und daraufhin aus den Räumlichkeiten verwiesen worden. Der Unbekannte sann danach offenbar auf Rache und kehrte zum Ort des Geschehens zurück - und das mit dem Taxi.

Gegen 6.30 Uhr war es zwischen dem Mitarbeiter und dem Mann zu Meinungsverschiedenheiten gekommen, die letztlich in einem Lokalverbot für den Gast gipfelten. Das allerdings wollte der Mann offenbar nicht auf sich sitzen lassen und orderte ein Taxi, das ihn zu einer Tankstelle bringen sollte. Dort kaufte der Unbekannte zunächst eine 1,5-Liter-Flasche Mineralwasser, entleerte diese, um sie mit Benzin aufzufüllen. Vom wartenden Taxifahrer ließ sich der Mann danach wieder zurück zum Lokal kutschieren, um dort seinen Racheplan in die Tat umzusetzen.

10.000 Euro Schaden bei Brandanschlag
So verschüttete er zunächst im Eingangsbereich den mitgebrachten Treibstoff, zündete diesen an, stieg wieder ins Taxi und ließ sich vom Tatort wegbringen. Durch das Feuer wurden die Eingangstür, die Fassade des Gebäudes, Teppiche sowie Werbematerialien beschädigt. Angestellte, die auf die Flammen aufmerksam wurden, konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen - der entstandene Sachschaden ist laut Polizei aber erheblich und dürfte sich auf rund 10.000 Euro belaufen. Verletzt wurde niemand.

Dank Videoaufzeichnungen gelang es der Polizei nach dem Brandanschlag rasch, den Taxilenker, der den Täter gefahren hatte, ausfindig zu machen. Der Berufschauffeur konnte jedoch lediglich angeben, den Unbekannten in der Papiermühlgasse abgesetzt zu haben.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen etwa 35 Jahre alten Mann, vermutlich aus Serbien oder Bosnien. Er ist etwa 1,90 Meter groß und von stärkerer Statur.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden