Fr, 20. Oktober 2017

Tatort Pizzeria

02.03.2015 11:08

Kochgehilfe (32) niedergeschlagen und ausgeraubt

Einen Überfall zeigte Sonntagfrüh ein 32-jähriger Kochgehilfe an: Der gebürtige Deutsche war beim Zusperren einer Pizzeria in Raaba (Bezirk Graz-Umgebung) von hinten niedergeschlagen und ausgeraubt worden. Der Schlag war so heftig, dass der Mann sogar einige Minuten bewusstlos am Boden lag. Die Polizei hofft auf Hinweise.

Es war kurz nach 1.30 Uhr, als der 32-Jährige die Pizzeria, ein türkischer Familienbetrieb, verließ. "Er war der Letzte und hatte Schlussdienst", berichtet Raub-Ermittlerin Marlies Schuldes vom Landeskriminalamt. Beim Zusperren der Außentür fiel dem Kochgehilfen der Schlüssel aus der Hand. "Als ich ihn aufheben wollte, versetzte mir ein Unbekannter einen Schlag auf den Kopf", erzählte das Raubopfer. Bewusstlos sank es zu Boden.

Bargeld geraubt
Als der Kochgehilfe wieder aufwachte, fehlte ein Großteil des Bargeldes, das er in einer Tasche bei sich hatte. Die Höhe der Beute ist nicht bekannt. Das Opfer alarmierte die Polizei und musste dann von der Rettung zum LKH Graz gebracht werden, wo der 32-Jährige nach ambulanter Behandlung aber wieder nach Hause entlassen wurde. Die Fahndung nach dem Räuber verlief bisher ergebnislos.

Zeugen gesucht
Da sich aber in unmittelbarere Nähe des Tatortes ein stark frequentierter Zigarettenautomat und ein Bankomat befinden, hoffen die Ermittler auf Zeugenhinweise. Bitte beim Landeskriminalamt unter 059 133/60-3333 melden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).