Mo, 20. November 2017

Trotz Negativlauf

02.03.2015 07:33

Gerald Baumgartner bleibt Trainer der Austria

Gerald Baumgartner bleibt weiter Trainer der Austria! Trotz zweier 0:1-Auswärts-Pleiten und mageren drei Punkten im Frühjahr sprachen ihm die violetten Bosse das Vertrauen aus: "Wir gehen auch in schlechten Zeiten den Weg gemeinsam weiter“, meinte Sportchef Franz Wohlfahrt. Aber Baumgartner ist angezählt, viele Niederlagen darf er sich wohl nicht mehr erlauben.

Wohlfahrt sprach Sonntagvormittag mit Baumgartner, der später auch noch mit Wirtschafts-Vorstand Kraetschmer ein längeres Gespräch führte, danach "siegessicher" meinte: "Es ging nie um meinen Job!"
Dem war nicht ganz so, abends trafen sich Wohlfahrt und Kraetschmer, um die Lage zu analysieren.

Ein "Krisengipfel" nach der Talfahrt im Frühjahr (verdient 0:1 in Wolfsberg, verdient 0:1 in Wr. Neustadt, dazwischen das Heim-5:2 gegen Altach als kurzes Zwischenhoch, vier Punkte weniger als Erzrivale Rapid geholt).
Ergebnis: Baumgartner bleibt. Aber alle wissen, dass nicht mehr viel passieren darf, das "Rauswurf-Damoklesschwert" über ihm hängt. Niederlagen Dienstag in Graz gegen Sturm und Sonntag daheim gegen Rapid darf er sich nicht erlauben. Das Eis, auf dem er sich bewegt, bleibt weiter dünn.

Europacup-Startplatz wackelt
Fragen bleiben: Erreicht Baumgartner die Mannschaft noch? Ist diese richtig aufgestellt? Kapieren die Spieler, worum es für den Klub geht? Immerhin steht der Europacup-Startplatz auf der Kippe. Baumgartners Antwort: Er verwendet das neue violette Modewort "unerklärlich":
"Es ist mir unerklärlich, warum wir in Wr. Neustadt vom Start weg so aufgetreten sind. Wir haben uns das ganz anders vorgenommen. Ich habe vor dem Spiel alle Mechanismen gemacht, um die Spieler zu warnen. Mehr kann ich auch nicht tun."

"Es ist mir unerklärlich, dass bei uns nicht alle Spieler hundertprozentig bereit sind." Dafür ist aber eigentlich der Trainer zuständig. Der ist jetzt mehr denn je gefordert – wie auch die Bosse, die ihm das Vertrauen ausgesprochen haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden