Mo, 20. November 2017

Familienfehde

01.03.2015 15:36

Sechs Verletzte nach Säureattentat

Ein langjähriger Streit und eine Liebesbeziehung über die Gräben zweier verfeindeter türkischer Familien hinweg mündete in Riedau in einem Säureattentat. Neben der „Zielperson“ (48) in einem Kebabstand erwischte es fünf schuldlose Opfer, darunter drei Schüler. Der Angreifer (27) wurde nach seiner Flucht verhaftet.

Die beiden Familien aus Riedau und Zell an der Pram liegen seit Jahren im Streit – mit Anzeigen und auch Gerichtsverfahren. Der Hintergrund für die aktuelle Attacke ist ein „Romeo und Julia“-Dilemma: Zwischen  der Schwester des Angreifers und dem Sohn des Kebab-Wirtes hat es trotz der Feindschaft gefunkt. Grund genug für den Bruder, dem Vater des Bräutigams den offenen Krieg zu erklären!

Säure ätzte sich durch Kleidung
Um kurz nach 20 Uhr kam der 27-jährige Wahl-Innviertler  zur Kebab-Stube seines Widersachers Salih A. (48) in Riedau und klopfte an. Als der Wirt öffnete, schüttete ihm der Angreifer aus einer Flasche eine  Säure entgegen. Das meiste bekam der Wirt ab, aber auch drei Schüler und zwei weitere Gäste wurden getroffen. Die  Säure ätzte sich durch Kleidung und  Schuhe bis auf die Haut durch.

Vier Gäste hatten zum Glück nur leichte Blessuren erlitten. Der Wirt, der auch im Gesicht getroffen worden war, und ein 16-Jähriger kamen mit teils schweren Verätzungen  ins AKH Wels.

Anschlag mit Kugelbombe
Der Angreifer konnte zuerst fliehen, doch Polizisten fanden ihn eineinhalb Stunden später in seinem Haus in Zell/Pram:  Festnahme.
Am 30. Dezember 2013 hatte es in Riedau auf eine türkische Familie einen Anschlag mit einer Kugelbombe gegeben. Der Verdacht liegt nun nahe, dass es auch damals um die Fehde ging.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden