Mi, 13. Dezember 2017

Fette Überraschung

03.03.2015 18:53

Glickenhaus SCG003S: Neuer Millionen-Hypersportler

Zurzeit kommen einige Überraschungssportwagen aus Ecken, die man nicht erwartet hat. Nämlich aus amerikanischen. Zunächst war da der Ford GT, der Anfang des Jahres die Detroit Motor Show überstrahlt hat. Und jetzt in Genf steht ein Supersportler, der die Etablierten aufhorchen lassen wird: der "SCG003S" aus der Scuderia Cameron Glickenhaus.

Der Name klingt genauso herrlich abgehoben wie etwa Koenigsegg oder Duesenberg, der Firmengründer kommt jedoch aus den USA. James Glickenhaus, einst Filmschaffender, macht inzwischen in Sportwagen. Als Sammler, mit seinem custom built Ferrari P4/5 by Pininfarina und auch als Rennstallbesitzer: Scuderia Cameron Glickenhaus eben.

Kürzlich wurde bereits die Rennversion"SCG003C" (C für competizione) enthüllt, die dieses Jahr am 24-Stunden-Rennen am Nürburgring teilnehmen soll. Was in Genf präsentiert wird, ist die Adaption für die Straße. Das "S" im Namen steht hier also nicht für Sport, sondern für "Stradale". Zuvor wurde der SCG003S mit Testfahrten in Italien und Kroatien finalisiert.

Es sollen mehrere Motorvarianten angeboten werden, bis hin zu einem Bi-Turbo-V12. Die schnellste Variante soll es in Sachen Leistungsgewicht sogar mit dem Koenigsegg One:1 aufnehmen können.

Als Einstiegspreis hat Cameron Glickenhaus 2,1 Millionen Euro genannt, der Rennwagen soll noch mal 750.000 bis 1 Million Euro mehr kosten.

Auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage 5. bis 15. März) ist Premiere, Ende des Jahres sollen die ersten Exemplare ausgeliefert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden