Fr, 17. November 2017

Familiendrama in Sbg

28.02.2015 16:14

Zweifache Mutter stirbt bei Frontalcrash mit Bus

Eine Frontalkollision zwischen einem Auto und einem Linienbus hat am Samstag in Weißbach im Salzburger Pinzgau eine Tote und vier teils schwer Verletzte gefordert. Der Zusammenstoß ereignete sich gegen Mittag auf der Pinzgauer Straße. Für eine 53-jährige Deutsche - sie saß am Steuer des Wagens - kam jede Hilfe zu spät, ihr Ehemann und die beiden Kinder erlitten schwere Verletzungen. Eine 17 Jahre alte Insassin des Busses kam beim Unfall mit leichten Blessuren davon.

Die Hamburgerin war gemeinsam mit ihrem 48-jährigen Mann und den beiden Kindern im Alter von 13 und 16 Jahren - ein Mädchen und ein Bub - von Lofer in Richtung Saalfelden unterwegs, als sie gegen 11.30 Uhr aus ungeklärter Ursache plötzlich auf die Gegenfahrbahn geriet und dort frontal gegen einen entgegenkommenden Bus prallte.

Das Paar wurde im völlig zerstörten Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden - für die 53-Jährige gab es jedoch keine Rettung mehr. Der 48-Jährige sowie die Kinder wurden schwer verletzt und mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser in Salzburg und Innsbruck gebracht.

Im Bus befanden sich neben der Fahrerin zwei Jugendliche - ein 17-jähriges Mädchen wurde leicht verletzt und ebenfalls ins Spital gebracht. Die Pinzgauer Straße war rund zweieinhalb Stunden für den Verkehr gesperrt, so die Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden