Do, 23. November 2017

Geldwechseltrick

28.02.2015 15:59

Betrüger narrt Polizei seit Jahren

Ein gerissener Trickbetrüger narrt seit Jahren die Polizei. Der Unbekannte prellt Mitarbeiter von Tankstellen, Geschäften und auch Banken in ganz Österreich. Und zwar, indem der kleine, schlanke Mann Zehn-Euro-Scheine zu wechseln versucht. Zuletzt haute er die Angestellte einer Klagenfurter Tankstelle übers Ohr.

Der Betrüger war vor wenigen Tagen in eine Klagenfurter Tankstelle spaziert und wollte eine Handvoll Zehn-Euro-Scheine im Gesamtwert von 300 Euro wechseln. Die Mitarbeiterin erklärte ihm, dass sie so viel nicht habe, sie ihm aber 180 Euro in 20-Euro-Scheinen tauschen könnte.Dann begann der Mann sein trickreiches Spiel: Er blätterte einen Stapel Scheine auf das Pult, teilte diesen und begann erneut mit dem Zählen. Dabei unterhielt sich der Mann in gebrochenem Deutsch mit der Mitarbeiterin, um sie geschickt abzulenken.

In diesem Moment verschwand ein Teil der Scheine in seiner Hosentasche. "Als meine Mitarbeiterin nachzählen wollte, behauptete er plötzlich, dass er sich wohl verzählt habe, und das Spiel begann von vorne", schildert die Pächterin der Tankstelle. Schließlich fehlten 70 Euro in der Kasse.

Täter ist Polizei bereits bekannt

Der Betrüger ist offenbar kein Unbekannter: Schon seit Jahren scheint er mit seiner Masche in ganz Österreich Erfolg zu haben. Die Polizei ist ihm deshalb auf den Fersen. Bisher konnte der Unbekannte aber jedesmal entkommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden