Do, 14. Dezember 2017

Mutwillige Tat

28.02.2015 11:36

Kleinbus-Lenker fuhr beinahe Feuerwehrmann nieder

Wilde und nicht zuletzt gefährliche Szenen haben sich am Freitagabend im Tiroler Sellrain im Bezirk Innsbruck-Land abgespielt. Ein Feuerwehrmann hatte nach einem Autounfall kurzfristig den Verkehr geregelt, wollte dabei den Lenker eines Kleinbusses anhalten. Doch der Fahrer reagierte nicht, hielt mit seinem Wagen vielmehr auf den Mann zu. Dieser konnte sich nur durch einen Sprung auf die Kühlerhaube davor retten, unter die Räder zu kommen, und wurde verletzt. Der Lenker beging Fahrerflucht, nun sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls.

Gegen 18.45 Uhr war es auf der Sellrainer Landesstraße bei St. Sigmund im Sellrain zum Verkehrsunfall gekommen, bei dem aber lediglich Sachschaden entstand. Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, übernahm einer der Helfer vorübergehend die Regelung des Verkehrs, da die Straße kurzfristig gesperrt werden musste.

Sprung auf die Motorhaube
Davon ließ sich der Lenker eines herankommenden Kleinbusses aber offenbar nicht beeindrucken. Denn als der Feuerwehrmann den Fahrer zum Anhalten bewegen wollte, ignorierte dieser die Anweisungen und fuhr weiter auf den Mann zu. Noch bevor er von dem Kleinbus überrollt wurde, gelang es dem Helfer, auf die Motorhaube zu springen und sich abzurollen. Er zog sich dabei jedoch Verletzungen an Schulter und Rippen zu.

Doch selbst die Beinahe-Kollision mit dem Feuerwehrmann änderte nichts an dem rücksichtslosen Verhalten des Fahrers. Vielmehr beging er Fahrerflucht und überließ den Verletzten seinem Schicksal. Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem flüchtigen Unbekannten, offenbar konnten einige andere Autofahrer den Unfall beobachten.

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Kematen unter der Telefonnummmer 059133/7115 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden