Mo, 23. Oktober 2017

WK-Wahl Steiermark

27.02.2015 16:21

Trotz Verlusten bleibt Wirtschaftsbund klar vorne

Die steirischen Unternehmer (65.000 waren wahlberechtigt) haben gesprochen, die erste Wahl des heurigen Jahres ist geschlagen! Große Überraschungen blieben aus, als Sieger ging Wirtschaftskammer-Präsident Josef Herk durchs Ziel, wenngleich auch mit Stimmenverlusten. Zulegen konnten dagegen Blaue und Grüne.

Gemeinsames Warten und Würstelessen in der Kammer-Zentrale in der Grazer Körblergasse. Für 16 Uhr war die Präsentation des Endergebnisses der Wirtschaftskammerwahl anberaumt. Das brachte keine erdrutschartigen Verschiebungen: Der ÖVP-nahe Wirtschaftsbund mit seinen mehr als 1600 Kandidaten ist nach wie vor das Maß aller Dinge, auch wenn die (noch unter Ulfried Hainzl erzielten) 76 Prozent von 2010 nicht zu halten waren. Insgesamt 7,5 Prozent macht das Minus aus.

Dennoch ist Spitzenkandidat Josef Herk zufrieden, der Präsident hat eine Zwei-Drittel-Mehrheit erreicht: „Wir haben die Goldmedaille gewonnen, das ist ein starkes Voting für das Team Herk!“ Für die Sozialdemokraten war auch heuer nicht viel zu holen, die roten Bäume sind mit 9,5 Prozent nicht gerade in den Himmel gewachsen. Viel deutlicher zulegen konnten dagegen die blauen Wirtschaftstreibenden, die unter Erich Schoklitsch zweistellig wurden und auf 12 Prozent kamen. Die Grünen errangen mit ihren 8,5 Prozent (ein Plus von mehr als 3 Prozent) einen Achtungserfolg.

Am erfreulichsten war die Wahlbeteiligung, die dank Briefwahl auf 47 Prozent hochgeschraubt wurde. Damit koppelt sich die Steiermark vom Bundestrend ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).