Sa, 25. November 2017

Bilanz der Feuerwehr

27.02.2015 15:31

Freiwillige spendeten 8 Millionen Einsatzstunden

Ihr Einsatz ist einfach unverzichtbar – und freiwillig. Die heimischen Feuerwehren wurden im vergangenen Jahr 64.691-mal ihrem Motto „Retten, löschen, bergen“ gerecht. „Umgerechnet heißt das, alle 8 Minuten mussten die Ehrenamtlichen in Niederösterreich ausrücken“, zollt Landeshauptmann Erwin Pröll der Bilanz Respekt.

Diese Zahlen sprechen für sich: 98.000 Niederösterreicher sind bei der Feuerwehr in 1640 Truppen vor Ort und 89 Betrieben aktiv. Zusammen spenden sie jährlich mehr als acht Millionen Einsatzstunden, weitere 1,3 Millionen Stunden fließen in die Aus- und Weiterbildung.

„Ob bei Unfällen oder Bränden, Eiskatastrophen oder Sturmschäden – auf unsere Feuerwehr ist Verlass“, so Pröll bei der Präsentation der Bilanz am Freitag. Die Freiwilligen seien weiter die beste Versicherungspolizze für Niederösterreich. Das hohe Niveau der Leistungen unterstrich Landeskommandant Dietmar Fahrafellner: „1953 Menschenrettungen zeigen, dass unsere Ehrenamtlichen professionelle Arbeit leisten.“ Gemeinsam mit Pröll hob er auch das Engagement der Jugend hervor und dankten den 5500 Nachwuchsflorianis.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden