Sa, 25. November 2017

Lenker kollabiert

26.02.2015 16:55

Fahrgast: „So stoppte ich den Geisterbus“

Der Unternehmensberater Bernd Liebmann ist der Held des Tages! Während der Berufschauffeur eines voll besetzten Doppeldeckerbusses am Mittwoch auf der A2 von Graz nach Wien das Bewusstsein verlor, sprang Liebmann in die Bresche und stoppte den Bus. Im Interview mit der "Krone" zeigt sich der Retter in der Not bescheiden und bedankt sich vor allem bei zwei Medizinstudenten, die sich sofort um den Busfahrer gekümmert hatten.

"Krone": Wie fühlt man sich als Lebensretter von 75 Menschen?
Bernd Liebmann: Es war eine Notsituation, ich musste schnell handeln, mehr kann ich dazu gar nicht sagen.

"Krone": Was ist passiert?
Liebmann: Der Bus war am Weg von Graz nach Wien. Ich hatte den Vorteil, dass ich in der ersten Reihe gesessen bin. Dann bemerkte ich, dass der Kopf des Fahrers zur Seite hing und es rumpelte.

"Krone": Was haben Sie gedacht?
Liebmann (lacht): Nicht viel, ich bin aufgesprungen und habe mich vor den Schoß des Fahrers gesetzt, das Lenkrad übernommen und bin auf die Bremse gestiegen.

"Krone": Wie haben die anderen Passagiere reagiert?
Liebmann: Aus dem oberen Stock sind einige besorgt heruntergekommen und haben sich erkundigt, warum wir mitten auf der Autobahn halten. Goldrichtig haben zwei Medizinstudenten reagiert, die sich sofort um den Berufschauffeur gekümmert haben. Eine weitere Mitfahrerin hat den Notruf gewählt. Die Rettungskette hat sozusagen perfekt funktioniert.

"Krone": Hatten Sie gar keine Angst bei der Rettungsaktion?
Liebmann: Ich hatte ehrlich gesagt nicht so viel Zeit darüber nachzudenken, ich hatte in dieser Situation nur im Kopf, dass ich den Bus stoppen muss!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden