Fr, 24. November 2017

Nippel, Busen & Co.

01.03.2015 16:00

Die skurrilen Aufgaben der Promi-Assistenten

Es klingt wie ein Traumjob, doch in Wahrheit ist der Beruf eines persönlichen Promi-Assistenten alles andere als ein Zuckerschlecken. Denn vom Busen-Beauftragten zum "Nippel-Zwicker" oder Nasenputzer sind die Aufgaben des persönlichen Assistenten doch manches Mal recht skurril.

Kim Kardashian etwa sorgte vor Kurzem für Schlagzeilen, weil sie eine persönliche Visagistin engagierte, die einzig und allein auf ihren Busen spezialisiert ist. Die Dame hat somit die Aufgabe, Kims "Auslage" stets ins perfekte Licht zu rücken - und das mittels Outfit und Make-up. Außerdem zahlt die Reality-TV-Darstellerin 100.000 Dollar im Jahr an einen professionellen Selfie-Retuschierer. Der muss der 34-Jährigen dann aber auch zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung stehen, um ihre Selfies in Windeseile aufzupolieren.

Doch Kim Kardashian ist nicht die Einzige, die ihre beiden besten Argumente mit Argusaugen bewachen lässt. Jennifer Lopez' Assistent hat zum Beispiel die Aufgabe, bei Videodrehs darauf zu achten, dass ihre Brustwarzen nicht schlapp machen. Ein persönlicher "Nippel-Zwicker" sozusagen.

"Drink-Halter", Taschenträger und Nasenputzer
Eine Busen-Assistentin hat freilich auch Mariah Carey, immerhin ist sie ja als Diva des Popbusiness bekannt. Doch nicht nur auf das Dekolleté der 44-Jährigen muss genau geachtet werden, auch sonst hat Careys Angestellte noch viele Dinge zu tun. So fungiert sie auch als "Drink-Halterin" und muss Carey bei Interviews, Signierstunden etc. stets das Getränk samt Strohhalm zum Mund führen. Alles andere wäre für die Popdiva ja auch eine viel zu große Anstrengung. Und dann lässt sich Carey auch noch gerne von ihren Assistenten vor Interviews auf ein Sofa heben und drapieren - angeblich, damit das Kleid nicht zerknittert.

Victoria Beckhams persönlicher Assistent hat ebenfalls eine "tragende Rolle". Er darf der Designerin nämlich im Supermarkt nicht nur das Einkaufskörbchen tragen, sondern ist auch als Taschenträger engagiert. Erst dann steht der Ehefrau von David Beckham ein unbeschwertes Shoppingerlebnis bevor - die schwere Designer-Handtasche selbst zu tragen, wäre auch sehr unpraktisch.

Dass ein persönlicher Assistent auch mal die Aufgaben einer Mama erledigen muss, den Beweis liefert Bruno Mars. Dessen Mitarbeiter darf dem Sänger bei Bedarf auch mal die Nase putzen. Wirklich sehr schräg!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden