Do, 23. November 2017

Risiko Mitarbeiter

26.02.2015 09:57

Jedes dritte Unternehmen Opfer digitaler Angriffe

Fast jedes dritte Unternehmen in Deutschland ist einer Studie zufolge in den vergangenen zwei Jahren Opfer eines digitalen Angriffs geworden. Kleine und mittelständische Unternehmen seien stärker von IT-Sicherheitsvorfällen betroffen gewesen als große, erklärte der Präsident des Digitalverbands Bitkom, Dieter Kempf, am Mittwoch in Berlin.

"Deutsche Unternehmen sind zu einem attraktiven Ziel für Cybergangster und ausländische Geheimdienste geworden", sagte Kempf. Umso wichtiger sei es, dass Firmen ihre Sicherheitsvorkehrungen auf dem neuesten Stand hielten und regelmäßig in den Schutz der IT-Systeme investierten.

Sicherheitsrisiko Mitarbeiter
Insgesamt verzeichneten 30 Prozent der Unternehmen in den vergangenen 24 Monaten Sicherheitsvorfälle. Bei fast zwei Drittel (65 Prozent) seien diese "vor Ort" verursacht worden, etwa indem Mitarbeiter Daten geklaut oder infizierte Datenträger eingeschleust hätten. 40 Prozent der Unternehmen verzeichneten Angriffe auf ihre IT-Systeme über das Internet.

Während bei Firmen mit 20 bis 499 Mitarbeitern fast jedes dritte Unternehmen betroffen war, war es bei Firmen ab 500 Mitarbeitern nahezu jedes fünfte. "Große Unternehmen sind zwar häufiger Angriffsziel, können die Attacken aber aufgrund ihrer personellen, finanziellen und technischen Ressourcen besser abwehren", sagte Kempf.

Darauf haben es die Hacker abgesehen
Begehrt bei Hackern und ausländischen Geheimdiensten seien insbesondere innovative Mittelständler mit ihrem Know-how in bestimmten Märkten und Technologien. Neben Patenten, Bauplänen oder Konzepten für Produkte und Dienste könnten auch Marketingaktionen, Kundendaten, Produktionspläne oder Mitarbeiterprofile von Interesse sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden