Mi, 13. Dezember 2017

Aus Wut

25.02.2015 16:18

Luxus-Karosse von Tiroler komplett demoliert

Eine Spur der Verwüstung hinterließ ein 52-Jähriger in einer Innsbrucker Tiefgarage. Weil der Tiroler in der Nacht auf Dienstag in einer Luxus-Karosse offensichtlich kein Diebesgut vorfand, demolierte er den Pkw und verursachte rund 30.000 Euro Schaden. In Lienz konnte die Polizei derweil einen Serieneinbrecher (24) festnehmen.

Gegen 23 Uhr brach der polizeibekannte 52-Jährige in der Tiefgarage in der Innsbrucker Rossau einen dunkelgrauen Porsche auf. "Da der Täter aber offensichtlich kein Diebesgut vorfand, riss er teure Geräte aus der Verankerung, schlug beim Pkw die Scheiben ein und demolierte das Fahrzeug mit einem Ziegelstein", erklärt Chefermittler Wolfgang Knöpfler. Insgesamt entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Der 52-Jährige wurde noch an Ort und Stelle festgenommen.

Weitere Einbrüche nachgewiesen

"Zwischenzeitlich konnten dem Mann noch zwei weitere Einbrüche sowie Sachbeschädigungen bei anderen Fahrzeugen nachgewiesen werden", weiß Knöpfler. Außerdem soll er seine Ex-Freundin massiv bedroht haben. Der Tiroler sitzt mittlerweile in der Innsbrucker Justizanstalt.

Auch Spinde leergeräumt

Bereits am vergangenen Donnerstag Abend versuchte ein vorerst Unbekannter im Bereich einer WC-Anlage in Lienz einen Münzautomaten auf. Nur rund drei Stunden später konnte die Polizei den Osttiroler (24) ausforschen und festnehmen. "Durch weiterführende Ermittlungen konnten sieben weitere Einbrüche, zwei Betrugshandlungen sowie ein Gelddiebstahl in einem Lienzer Lokal geklärt werden", sagte Bezirkspolizeikommandant Silvester Wolsegger zur "Krone". Unter anderem soll der 24-Jähriger auch mehrere Spinde im Umkleidebereich eines Schwimmbades aufgebrochen haben. Der Verdächtige zeigt sich laut Wolsegger dazu großteils geständig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden