Sa, 21. Oktober 2017

150 km/h:

25.02.2015 16:07

16-Jähriger mit Papas Auto auf Fahrerflucht

Weil er angeblich so gerne mit dem Auto fährt, hat sich ein 16-jähriger Leibnitzer Dienstagabend kurzerhand den Wagen seines Vaters geschnappt und ist auf Spritztour gegangen. Bei einer routinemäßigen Polizeikontrolle wurde er angehalten – und raste mit 150 km/h davon! Wie durch ein Wunder ist nichts geschehen.

Ganz unbemerkt hat sich der 16-Jährige, der natürlich noch keinen Führerschein besitzt, Dienstagabend einfach die Autoschlüssel des Vaters geschnappt. Kurz darauf war er auch schon im Leibnitzer Stadtgebiet damit unterwegs – und wurde zu seinem Pech routinemäßig von der Polizei angehalten. Doch anstatt stehenzubleiben gab der junge Mann einfach Gas; die Beamten konnten sich nur mit einem Sprung zur Seite retten.

Mit Geschwindigkeiten von bis zu 150 km/h raste er dahin, überholte zwei Mal riskant vor ihm fahrende Pkw, die entgegenkommenden konnten gerade noch ausweichen. Auf der B 67 in Leitring hielten ihn schließlich Polizeistreifen auf – doch auch da wehrte er sich kräftig, verletzte zwei Polizisten sogar. Jetzt hagelt es Anzeigen wegen Fahrens ohne Führerschein, Widerstandes gegen die Staatsgewalt, Gefährdung der körperlichen Sicherheit und schwerer Körperverletzung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).