So, 22. Oktober 2017

Förderung gestrichen

25.02.2015 15:27

Konzertreihe droht das Aus

Er macht in Graz ein Musikprogramm, welches nach rein monetärer Kosten-Nutzen-Rechnung unvernünftig ist, das nicht mehrheitsfähig und gerade deshalb unverzichtbar ist. Martin "Maru" Karner bekam jetzt die Hiobsbotschaft: Ihm wurde die Finanzierung vom Land Steiermark gestrichen.

Etwa 40 Konzerte jährlich veranstaltet Maru unter dem (vom Komponisten John Cage geliehenen) Namen "Interpenetration": Experimentelle Musik mit Wurzeln gleichermaßen in E-Musik, Pop und Improvisation; Zeitgenössisches mit Qualität und hohem Anspruch, das natürlich nicht mehrheitsfähig sein kann.

In Graz gibt es niemanden, der diese Art von Musik sonst so intensiv, mit so viel Know-How und Herzblut betreut. "Interpenetration" ist ein Solitär in der Kulturlandschaft der Steiermark. Nun flatterte Maru eine Subventionsabsage vom Land ins Haus. Bisher mit 10.000 € gefördert, ist dem Land das Programm plötzlich keinen Cent mehr wert. Grund sei die allgemein schwache Budgetlage. Maru: "Mit den Fördermitteln von Stadt und Bund kann ich mich 2015 bei den regulären Konzerten noch über Wasser halten. Das jährliche Festival wackelt aber."

Veranstalter wehrt sich
Maru hat den Bescheid beeinsprucht, eine Online-Petition gestartet (hier), die bis Mittwoch schon 500 Unterstützer fand. Besonders freuen ihn viele Statements von Unterzeichnern aus dem Ausland.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).