Di, 21. November 2017

Vertrag verlängert

25.02.2015 14:15

Herbert Müller bleibt Teamchef der ÖHB-Frauen

Herbert Müller bleibt Teamchef von Österreichs Frauen-Handball-Nationalteam. Der Deutsche, der seit bereits 2004 die Österreicherinnen betreut, hat seinen Vertrag mit dem Österreichischen Handballbund (ÖHB) auf unbestimmte Zeit verlängert.

"Wir sind mit der Arbeit von Herbert Müller seit Jahren zufrieden. Das Frauen-Nationalteam hat in seiner Ära bereits große Erfolge gefeiert", sagte ÖHB-Generalsekretär Martin Hausleitner. Müller bleibt auch Head-Coach des deutschen Meisters Thüringer HC, zu dem ab der kommenden Saison mit Beate Scheffknecht eine weitere Österreicherin dazustößt. Bereits jetzt spielen Sonja Frey und Katrin Engel beim THC.

Das österreichische Frauen-Nationalteam hat sich unter Müller dreimal für Europameisterschaften (2004: 10., 2006: 10., 2008: 15.) und dreimal für Weltmeisterschaften (2005: 13., 2007: 16., 2009: 10.) qualifiziert. Aktuell kämpft Österreich im Juni im Play-off gegen Ungarn um die Teilnahme an der WM 2015 im Dezember in Dänemark

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden