Fr, 24. November 2017

Facebook-Postings

25.02.2015 14:04

IS-Gräueltaten „beworben“: Haftstrafe für Wiener

Weil er auf Facebook Fotos von Gräueltaten der Terrormiliz Islamischer Staat veröffentlicht hatte, ist ein 20-jähriger Wiener am Mittwoch im Wiener Straflandesgericht zu sechs Monaten Haft verurteilt worden. Da der junge Mann bisher unbescholten war, wurde ihm die Strafe unter Setzung einer dreijährigen Probezeit bedingt nachgesehen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der 20-jährige Wiener ist einer der Verdächtigen im Grazer Islamistenverfahren und soll im Umfeld des Ende November festgenommenen Wiener Predigers Mirsad O. verkehrt haben, der als Imam unter dem Namen Ebu Tejma in der islamistisch ausgerichteten Altun-Alem-Moschee in Wien-Leopoldstadt tätig war.

Der Gruppierung wird unter anderem die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen - sie soll darauf angelegt gewesen sein, Kämpfer für den Bürgerkrieg in Syrien zu rekrutieren.

Fotos von IS-Gräueltaten gepostet
Am Mittwoch musste sich der 20-Jährige vor dem Wiener Straflandesgericht jedoch zunächst wegen seiner Postings auf Facebook verantworten, wo er – für jedermann sichtbar – Fotos von IS-Gräueltaten, etwa Bilder von abgeschlagenen und aufgespießten Köpfen, veröffentlicht und mit zustimmenden Kommentaren versehen hatte.

Vor Gericht bezeichnete der 20-Jährige die Aktion als "dumm, wirklich dumm". Er habe damit nur seine ehemaligen Freunde und Bekannten "provozieren" wollen: "Einem Menschen den Kopf abschneiden, das ist ekelerregend. Ich bin ein Mensch, der nicht einmal sein eigenes Blut sehen kann."

Richter unbeeindruckt
Den zuständigen Richter überzeugten diese Ausführungen nicht. Der 20-Jährige wurde wegen Gutheißen einer mit Strafe bedrohten Handlung zu sechs Monaten Haft verurteilt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden