Mo, 11. Dezember 2017

Insider packt aus:

01.03.2015 06:00

Diese Stars waren im Sadomaso-Klub

Sadomaso-Sex war schon Jahrzehnte vor "Fifty Shades of Grey" bei den Stars en vogue. In den 80er- und 90er-Jahren zog es Promis in New Yorks berüchtigten SM-Klub "The Vault". Hier trieben es "Schwule, Gruftis, Sex-Sklaven, Dominas und Kitzel-Folterknechte" wild zu heißer Musik. Regelmäßig mit dabei im als Folter-Verlies ausgestatteten Laden war Madonna, wie der ehemalige Manager des Ladens jetzt enthüllt.

Dem Magazin "National Enquirer" verriet Anthony Marini: "Sie hat nie mitgemacht, sondern lieber zugeschaut. Vor allem, wenn es junge Latino-Männer miteinander getrieben haben." Auch über die nächtlichen Besuche anderer Hollywoodstars weiß Marini schmutzige Details zu berichten.

"Sharon Stone kam mit zwei anderen Frauen. Es gab eine lesbische Show in einem Teil des Klubs, der wie eine Gefängniszelle aufgebaut war. Sharon hat zugeschaut, wie sich die Girls gegenseitig gefoltert haben", erzählt er. Über Harrison Ford berichtet er: "Harrison Ford kam mit zwei heißen Blondinen, die wie Stripperinnen aussahen. Der Manager hat angeordnet, Ford später aus dem 'Vault' an den Fotografen vorbei zu schleusen. Wie haben ihm einen schwarzen Mantel und schwarzen Hut gegeben und ihm ein Taxi an den Seitenausgang bestellt. Zwei Tage später hat er einen Präsentkorb geschickt, mit einer Karte: 'Danke, dass ihr meinen Arsch gerettet habt.'"

Heather Locklear war nach Angaben Marinis "total cool, als ein mit Ketten gefesselter Fuß-Fetischist vor ihr niedergekniet ist und unter ihren Füßen gelegen hat". Robert Downey Jr. und Corey Feldman hätten mit Transvestiten angebandelt. "Man sah sehr deutlich, dass sie welche waren. Trotzdem sind die beiden dann mit den 'Ladys' gegangen."

Über David Copperfield und Claudia Schiffer erzählt der Klubbetreiber, sie seien mit einem Immobilienmakler erschienen. Später hätten die beiden in der Gefängniszelle miteinander rumgemacht. "David hatte seine Hände überall bei Claudia." Heiß auch die Auftritte von Supermodel Naomi Campbell: "Naomi Campbell kam immer in Begleitung anderer Girls und war eine echte Diva. Wenn ihr jemand zu nah kam, hat sie ihn angemacht: 'Verpiss dich.'"

"Mickey Rourke sah aus, als hätte er acht Monate durchgefeiert, als er bei uns reinkam. Wir haben später nach ihm gesucht, weil er verschwunden war. Wir fanden ihn auf dem Klo mit einem Transvestiten", so Marini, und weiter: "Roseanne Barr ist dafür verantwortlich, dass das Klub-Management Promis verbannt hat. Sie war laut und hat widerliche ironische Bemerkungen über jeden um sich herum gemacht."

Heiß dagegen, was Pamela Anderson und Tommy Lee so getrieben haben: "Pamela Anderson und Tommy Lee sind mit einer Doppelgängerin von Pam erschienen. Tommy hat beide Frauen an einen Folterstuhl gefesselt, ihnen auf den Hintern gehauen und ihre Brüste begrapscht." Madonna wiederum ließ sich laut Marini vom "The Vault" inspirieren, als sie ihr Buch "SEX" herausbrachte. In mehreren Fotos darin ist auch ein Sicherheitsmitarbeiter aus dem Club namens Lucifer zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden