So, 19. November 2017

Fahrer lehnten ab

25.02.2015 10:09

Hundebesitzerin: „Danke an meinen ‚Taxiengel‘!“

Immer wieder berichten Hundebesitzer, dass sie selbst in Notsituationen kein Taxi bekommen, wenn der Vierbeiner dabei ist. Die Fahrer begründen dies oft mit dem Geruch, der Verschmutzungsgefahr und möglichen Allergien anderer Fahrgäste. Erika H. geriet mit ihrem "Charly" in ein gewaltiges Schneechaos und wurde von vier Taxifahrern abgelehnt - erst der fünfte hatte ein Erbarmen. "Ich möchte dem netten Herren herzlich danken und auf diese Problematik aufmerksam machen", so Erika H..

Am Montag, dem 9. Februar, stürzte ein Schneesturm Wien ins Chaos - und mittendrin Erika H. mit ihrem zehnjährigen Hund "Charly", der in seinem fortgeschrittenen Alter mit einigen Wehwehchen zu kämpfen hat und deshalb regelmäßig zum Tierarzt muss. So auch an jedem verschneiten Montag. Und plötzlich stand sein Frauchen vor einem gewaltigen Problem.

Hund und Frauerl mitten im Schneechaos
"Charly und ich waren kurz nach elf Uhr bereits auf dem Heimweg von unserem Tierarzttermin, als mitten im 10. Bezirk plötzlich nichts mehr ging. Die Weiterfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln war nicht mehr möglich - Dutzende Wartende bei der Station und keine Straßenbahn in Sicht", erinnert sich Erika H.. Als ihr Vierbeiner begann, vor Kälte zu zittern, suchte sie nach Alternativen und fand einen Taxistand.

Vier Taxler lehnten Charly ab
Doch der Hund im Arm war für vier (!) Taxifahrer der Grund, Erika H. als Fahrgast abzulehnen. "Erst der Fünfte und Letzte machte sich die Mühe und stieg aus. Eigentlich wollte er mir nur erklären, dass er den nassen Hund auf seinen Ledersitzen nicht mitnehmen würde", so die Tierfreundin. "Doch der Anblick des zitternden Hundes stimmte ihn zu unserem Glück noch um." Erleichtert stiegen Frauchen und Hund in das warme Taxi und ließen sich sicher nach Hause bringen.

Am besten Wagen bei der Zentrale bestellen
"Nach diesem Erlebnis sprach in noch des Öfteren mit anderen Hundebesitzern über das Thema 'Taxi und Hund', das uns allen schon Probleme bereitet hat. Dabei sind viele Hundebesitzer in Notlagen auf Taxis angewiesen.", so Erika H. Tipp für Tierhalter: Am besten das Taxi telefonisch bei der Zentrale bestellen und ankündigen, dass ein Hund mitgenommen wird - bei großen Vierbeinern einen Kombi bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).