Do, 19. Oktober 2017

Schlemmertour in Rom

25.02.2015 08:16

Daniel Craig lässt sich Pasta & Co. schmecken

Als Spitzenagent James Bond muss der Brite Daniel Craig einen durchtrainierten Körper vorweisen. Doch bei den Dreharbeiten zum neuesten 007-Film "Spectre" in Rom hat es sich der Schauspieler nicht nehmen lassen, mehrere für ihre reichhaltige Küche bekannte Restaurants in der Ewigen Stadt auszuprobieren.

Begeistert berichteten italienische Medien über den großen Appetit des Bond-Darstellers. Zum Beweis diente ein Foto, auf dem Craig mit leicht über dem Bauch spannenden Sakko zu sehen ist, wie er aus dem bekannten Lokal "Dal Bolognese" kommt.

Bei der Schlemmertour durch die ewige Stadt wurde der 46-jährige Craig von seinen Co-Stars Monica Bellucci und Christoph Waltz begleitet.

Weitere Ausflüge dürften folgen: Regisseur Sam Mendes plant rund zwei Wochen für die Dreharbeiten in Rom ein, darunter mehrere Verfolgungsszenen mit Bonds silberfarbenem Aston Martin. Der Film soll im November in die Kinos kommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).