Di, 24. Oktober 2017

Aktuelle Umfrage

25.02.2015 07:29

58% orten zunehmende Radikalisierung von Muslimen

Die Mehrheit der Österreicher ortet eine zunehmende Radikalisierung von Muslimen in Österreich. 58 Prozent der Teilnehmer an einer OGM-Umfrage halten eine derartige Einschätzung für "zutreffend", 30 Prozent für übertrieben. 62 Prozent sehen das Zusammenleben von Muslimen und Nicht-Muslimen als "eher nicht so gut" an, 27 Prozent meinen, es sei "eher gut".

Die ORF-Sendung "Bürgerforum" hatte die Umfrage in Auftrag gegeben. Ein schlechtes Zeugnis stellen die 500 telefonisch Befragten darin der Regierung aus: 75 Prozent meinen, dass die Politik "die Problematik bei muslimischen Einwanderern" zu spät erkannt habe.

41 Prozent der Befragten befürchten nach den Terroranschlägen von Paris und Kopenhagen auch Anschläge in Österreich. 47 Prozent haben hingegen keine derartigen Ängste.

Um die Sicherheit zu erhöhen, plädieren 86 Prozent der Befragten für mehr Polizei-Präsenz in der Öffentlichkeit. Jeweils 72 Prozent sprechen sich für verstärkte Videoüberwachung sowie eine stärkere Überwachung von Moscheen und islamischen Einrichtungen aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).