Mo, 20. November 2017

Großschanzen-Bewerb

24.02.2015 20:00

ÖSV-Team komplett - Poppinger ersetzt Diethart

Stefan Kraft, Michael Hayböck, Gregor Schlierenzauer und Manuel Poppinger – dieses Quartett bildet das ÖSV-Team für den WM-Großschanzen-Bewerb der Skispringer am Donnerstag. WM-Neuling Poppinger bekam den Vorzug gegenüber Thomas Diethart, der Cheftrainer Heinz Kuttin auch im zweiten Training am Dienstagabend nicht überzeugen konnte. Kraft präsentierte sich erneut als einziger Österreicher in Medaillenform.

Seine Aufstellung ergebe sich mit dem Blick auf die Trainingsergebnisse von selbst, meinte Kuttin nach den drei Durchgängen am Dienstagabend. "Das ist eine klare Geschichte gewesen. Manuel ist sehr gut gesprungen", betonte Kuttin. Poppinger kam zwar nicht mehr an seine starken Vortagesweiten heran, der Tiroler war insgesamt aber dennoch deutlich besser als Diethart. "Ich habe das eigentlich nie eingeplant gehabt. Dass ich jetzt mitspringen darf, freut mich sehr, ich bin eigentlich sehr stolz darauf. Meine Sprünge waren ganz okay – sie sind ausbaufähig, aber ich bin zufrieden", meinte Poppinger.

Diethart: "Es ist sehr, sehr schwierig"
Der schon die ganze Saison hadernde Diethart kam einen Tag vor seinem 23. Geburtstag wieder nicht ins Fliegen. "Es ist sehr, sehr schwierig. Ich tue mir hart, dass ich mich mit der Schanze verbinden kann, es funktioniert nicht ganz", bedauerte der Ex-Tourneesieger. Schlierenzauer (13. als Topergebnis im Training) und Hayböck (17.) boten indes neuerlich nur mäßige Leistungen.

Kuttin wollte das zwar nicht überbewerten, die Resultate seien aber eindeutig. "Das war erst das zweite Training. Aber so wie die Liste ausschaut, ist es ganz klar. Aber wir wissen, wie schnell es gehen kann, nur es ist die Ausgangslage so wie sie ist, da kämpfen wir momentan", erklärte der ÖSV-Coach. Er werde am Qualifikationstag versuchen, das Negative "aus den Köpfen zu bringen".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden