Di, 12. Dezember 2017

VP und Grün dagegen

24.02.2015 16:38

Eisige Falle schnappte zu

Die Falle schnappte zu: Als Landeshauptmann Peter Kaiser seinen Koalitionspartnern von Schwarz und Grün in einem internen Papier klarmachte, dass er den Grundsatzbeschluss zum Bau einer zweiten Eishalle auf die Tagesordnung der Regierungssitzung am Dienstag setzen möchte, war deren Reflex sofort: Diesen Erfolg können wir der Villacher SP kurz vor den Wahlen nicht gönnen!

Landesrat Christian Benger („Das Projekt greift in die Taschen der Kinder!“) und Landesrat Rolf Holub („Ich bin gegen dieses von der SP versuchte Drüberfahren!“) verhinderten mit ihrem Nein eine mögliche Beschlussfassung und spielten Günther Albel und seinem Villacher SP-Team den Puck damit erst recht in die Hände. Villachs Genossen können Volkspartei und Grüne als Verhinderer brandmarken – und das in der ziemlich eishockeyverrückten Draustadt.

Der scheidende Bürgermeister Helmut Manzenreiter teilt in dieser Sache noch einmal kräftig aus: „Offenbar hat Landesrat Benger nicht überzuckert, dass das kein Großprojekt ist, sondern lediglich eine Trainingshalle. Und dass die ÖVP im Stadthallen-Ausschuss alle Beschlüsse mitgetragen hat.“ Tatsache ist jedenfalls, dass Villach den Anteil des Landes (4,5 Millionen) bis 2021 vorgestreckt hätte. Eine Finanzierung, die LH Kaiser als „einzigartig auf der Welt“ lobt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden