Mo, 18. Dezember 2017

Angst vor Erkrankung

25.02.2015 16:01

Aufruhr im Ort: Riesenangst vor Giftgas-Kanal

Dicke Luft in Neuhaus in der Wart: Wegen giftiger Gase, die angeblich bei einem Abwasserkanal entweichen, sind Familien in ernster Sorge um ihre Gesundheit. Sogar auf einen Anstieg von Krankheits- und Todesfällen wird verwiesen. Der Gemeinde wird Tatenlosigkeit vorgeworfen, der Ortschef weist dies zurück.

"In Kärnten wird der Karawankentunnel wegen kurzzeitigem Schwefelwasserstoff-Austritt gesperrt, bei uns strömt das Giftgas ständig aus" Meldungen wie diese aus Neuhaus in der Wart machen im Internet die Runde. Gezeichnet wird ein Horror-Szenario wie in einem Umweltthriller. Bei der Druckleitung an der Ecke Brunnengasse/Obertrum – dort wird Abwasser in den Hauptkanal hochgepumpt – sollen oft gefährliche Gase entstehen, die bis in die Häuser vordringen. "Auffallend viele Erkrankungen wurden registriert. Vier unmittelbare Nachbarn sind an einer Blutung gestorben", warnen entsetzte Anrainer.

Martin Csebits, Bürgermeister der Großgemeinde Mischendorf, versteht die Aufregung nicht. "In dieser Sache wird viel verdreht dargestellt. Fakt ist, dass wir seit langem an einer Lösung arbeiten. Schon bald wird ein neuer Kanal errichtet, die Ausschreibungen sind erfolgt", erklärt der VP-Politiker. "Behördliche Messungen der vergangenen Tage zeigten jedenfalls Normalwerte."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden