Sa, 25. November 2017

Trotz Freilassung

24.02.2015 16:07

Vergewaltigungsserie: Täter gefasst, Opfer gesucht

Nachdem dieser Steirer bereits wegen mehrerer Vergewaltigungen im Gefängnis gesessen war, soll er nach seiner Freilassung vor ein paar Jahren wieder rückfällig geworden sein – er fiel im Februar über eine 47-Jährige und eine 19-Jährige brutal her. Weitere Opfer mögen sich bei der Polizei melden.

Erst 2012 war der Straftäter (41) nach mehreren Sexualdelikten wieder frei gelassen worden – doch schon kurz danach wurde er wieder rückfällig. Er hatte es vor allem auf Frauen in kurzen Röcken und Strümpfen abgesehen. Zwar ist er zu mehreren Taten geständig, kann aber keine Angaben zur Anzahl seiner Opfer mehr machen – zu viele waren es. Zwei Delikte sind aber geklärt: Am 11. Februar diesen Jahres verfolgte und attackierte er eine 47-Jährige in der Nähe des Hauptbahnhofes, aufgrund ihrer heftigen Gegenwehr ließ er von ihr ab. Nur zwei Tage später hatte er ein neues Opfer gefunden: Er schlich einer 19-Jährigen von der Straßenbahn aus nach, fiel über sie her, würgte und vergewaltigte sie. Ein couragierter Passant griff ein und schlug den brutalen Täter in die Flucht.

Der mutmaßliche Vergewaltiger, der angab, seine aufgestaute Wut an Frauen auslassen zu wollen, ging meistens gleich vor: Er verfolgte sie von öffentlichen Verkehrsmitteln aus zu Hauseingängen und riss ihnen unter Gewaltanwendung die Kleidung vom Körper. Weitere Opfer melden sich bitte bei der Polizei: 059133/653132.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden