Fr, 15. Dezember 2017

Schau: "Subversiv"

24.02.2015 15:46

Auflehnung gegen das Reglement

Mit dem Projekt "Offene Stadt" untersucht die Akademie Graz (mit der Karl-Franzens-Uni und dem GrazMuseum) die immer stärker werdende Regulierung des öffentlichen Lebens. Heute (25. Februar) um 18 Uhr wird im GrazMuseum Teil zwei der Ausstellung eröffnet, in der sich KünstlerInnen mit der Thematik befassen.

"Subversiv" lautet der Titel der Ausstellung in der Gotischen Halle des GrazMuseums, in der sich nun nach den Wissenschaftern und Aktivisten (deren Beiträge und Forschungsergebnisse im Hauptgebäude zu sehen sind) auch die KünstlerInnen zu Wort melden. Und mitunter sehr originelle Alternativen zum strenge Reglement anbieten. Kuratiert wurde die Schau von Astrid Kury und Martin Behr, die sich für subtile, aber durchaus wirkungsvolle Arbeiten entschieden haben.

Mix aus alten und neuen Arbeiten
Da findet sich etwa Peter Weibels Klassiker "Polizei lügt" neben einem wachsamen Auge von Sonja Gangl. In die gleiche Kerbe schlägt Addie Wagenknechts Luster "Asymmetric Love", der sich als Überwachungssystem entpuppt. Gleich beim Eingang fordert Erwin Posarnig mit seinem Fußabstreifer "Putz Di". Und Robert Jelinek hat einen seiner SoS (State of Sabotage)-Kanaldeckel, die er schon in ganz Europa verteilt hat, dagelassen.

Berührendes Katzenvideo
Erfrischend ist die Street Art von MeerSau ebenso wie das Video von Ovidiu Anton, der Istanbuler Straßenkatzen gefilmt und ihnen Statements zum Leben in der Stadt von türkischen Intellektuellen zugeordnet hat.

Sympathische Ordnungswache
Die Bank/Punk von Gustav Troger, in Bungalow-Form geschnitzte Kartoffeln von Katrin Hornik, Marlene Hauseggers überdimensionales Puppenhaus, die Bilder von Ordnungs- und Securitykräften von Erwin Polanc sowie Arbeiten von Andreas Leikauf, Roswitha Weingrill, Oliver Ressler, Helmut Kandl, IEFS, Max Schaffer, Gibling, Anita Witek, Tanja Fuchs und Renate Krammer runden das subtil-subversive Bild ab. Und natürlich die Ausstattung, die der Uniform-Hasser Josef Schützenhöfer für eine sympathisch auftretende Ordnungswache entworfen hat. Sehr sehenswert!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden