Mi, 18. Oktober 2017

"Bis alles gut ist"

24.02.2015 13:48

Alonso soll sich nach seinem Unfall Zeit lassen

Nach seinem Unfall bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona soll sich Fernando Alonso mit seiner Genesung im Krankenhaus weiter Zeit lassen. "Er wird solange hierbleiben, um sicherzugehen, dass alles gut ist", wurde Alonsos Manager Luis Garcia Abad am Dienstag von ESPN zitiert. "Der Aufprall war ziemlich hart, und wir wollen sicher sein, dass alles gut ist."

Er könne aber nicht sagen, ob es sich um einen Tag, zwei oder drei Tage mehr handle, sagte Abad. Ob der 33-jährige Alonso bei den letzten Tests ab Donnerstag ebenfalls in Barcelona schon wieder in einem McLaren sitzen werde, ließ sein Manager offen. "Die wichtigsten Tests zur Zeit sind die Tests, die die Ärzte machen", erklärte Abad weiter. "Der Rest der Tests sind nur Tests, wir müssen für die Rennen bereit sein." Saisonauftakt ist am 15. März in Australien.

McLaren zufolge wurde Alonsos Unfall am Sonntag auf dem Circuit de Catalunya maßgeblich "durch den unvorhersehbar böigen Wind" verursacht, der teils auf der Strecke herrschte. Der Spanier befindet sich den Angaben des Rennstalls aber längst in einem stabilen Genesungsprozess.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).