Di, 12. Dezember 2017

Weltweit erstmalig

24.02.2015 11:18

Siamesische Zwillinge überleben Trennungs-Marathon

Zehnmonatige siamesische Zwillinge aus Texas haben, weltweit erstmalig, eine hochkomplizierte Trennungsoperation überlebt. Diese war deshalb so schwierig, weil sich die Mädchen zahlreiche lebenswichtige Organe wie Lunge, Leber und Herzbeutel teilten. 23 Stunden wurde an einem Zwilling, 26 am anderen operiert, bis die Kleinen zurück auf die Intensivstation verlegt werden konnten. Durchgeführt wurde die Marathon-OP unter anderem von zwölf Chirurgen, sechs Anästhesisten und acht Krankenschwestern.

An Brustkorb, Bauch und Becken waren Knatalye Hope und Adeline Faith zusammengewachsen, als sie letzten April von ihren Eltern Elysse und John Eric Mata auf der Welt willkommen geheißen wurden. Besonders zahlreiche innere Organe machten den Ärzten Sorgen: Die Zwillinge teilten sich Herzbeutel, Lunge, Zwerchfell, Leber und Darm.

Wie das Texas Children's Hospital nun bekannt gegeben hat, wurde die Operation am 17. Februar durchgeführt. 18 Stunden dauerte es, bis die beiden Mädchen komplett voneinander getrennt waren, doch auch danach waren noch viele Stunden OP nötig, um Knatalye und Adeline allein lebensfähig zu machen.

Unter den Ärzten waren Spezialisten für Pädiatrie, plastische Chirurgie, Urologie, Herzoperationen, Lebertransplantationen, Orthopädie und Gynäkologie. Sie schafften, was bisher bei keiner Operation dieser Komplikationsstufe von siamesischen Zwillingen gelungen war: Knatalye und Adeline wurden erfolgreich getrennt und haben den Eingriff überlebt.

Ein Traum wird wahr
Die Eltern können ihr Glück kaum fassen. Sie könne den Chirurgen gar nicht genug danken für die Chance ihrer Mädchen auf ein eigenständiges Leben, erklärte Mutter Elysse. "Wir wissen, wie viel Planung und Zeit in diese Operation geflossen sind, und wir sind so gesegnet, an einem Ort wie dem Texas Children's Hospital zu sein, wo wir Zugang zu Chirurgen und Pflegern haben, die diesen Traum Realität werden ließen."

Schon im Dezember waren die Zwillinge mit einer fünfstündigen Operation auf die dann folgende vorbereitet worden, um das Gewebe an ihrem Bauch und Brustkorb zu erweitern. Der leitende Kinderchirurg Dr. Darrell Cass erklärte überdies: "Unser Team hat sich monatelang auf diese Operation vorbereitet und wir haben alles getan - von der Arbeit mit unseren Radiologie-Experten, um ein 3D-Modell von den Organen zu erstellen, bis zu Simulationen der tatsächlichen Trennungs-Operation."

Die nächsten Monate werden sich die Zwillinge auf der Intensivstation erholen, zudem stehen noch einige kleinere Operationen an. Wann Knatalye Hope und Adeline Faith zu ihren Eltern und dem fünfjährigen Bruder Azariah nach Hause dürfen, ist daher noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden