Mi, 22. November 2017

14 Kinder behandelt

24.02.2015 11:35

Stinkbombe platziert: Wiener Schule evakuiert

Ein dummer Scherz mit weitreichenden Folgen: In der Garderobe des Evangelischen Gymnasiums in Wien-Simmering haben zwei Schüler am Montag aus Spaß eine Stinkbombe platziert. Die Schule musste evakuiert werden, 14 Jugendliche und ein Lehrer wurden verletzt.

Binnen kürzester Zeit füllte sich das Erdgeschoß mit dem ätzenden Geruch, die Schulleitung entschloss sich, das Gebäude zu evakuieren. Und hat damit goldrichtig gehandelt, wie die Feuerwehr später mitteilte. Demnach soll im Bereich der Garderobe eine Stinkbombe "gezündet" worden sein.

"So etwas ist bei uns noch nie vorgekommen"
"So etwas ist bei uns noch nie vorgekommen", erklärte Schulleiterin Elisabeth Sinn gegenüber der "Krone". Die Übeltäter meldeten sich am Dienstag zusammen mit ihren Eltern bei der Schule und gaben den Streich zu. Es tue den beiden Schülern "unendlich leid", dass sie die Stinkbombe - es handelte sich um einen Scherzartikel - in der Garderobe deponiert hätten, hieß es in der Schule. Disziplinäre Konsequenzen sollen mit Stadtschulrat und Schulerhalter besprochen werden.

Am Montag hatten um etwa 14.30 Uhr die Alarmsirenen geschrillt: Immer mehr Jugendliche klagten plötzlich über Übelkeit, brennende Augen und gereizte Schleimhäute. Die Feuerwehr rückte an, die Wiener Berufsrettung entsandte ihren Katastrophenzug. Insgesamt 14 Schüler sowie ein Lehrer mussten medizinisch betreut werden - sie übergaben sich.

Zwei Schüler wurden zur Sicherheit ins Spital gebracht. Die beiden Buben sollen noch versucht haben, die Buttersäure, aus der die Stinkbombe bestand, aufzuwischen. Am späten Nachmittag konnte das Gebäude in der Erdbergstraße wieder freigegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden