Sa, 18. November 2017

Weniger Herzinfarkte

24.02.2015 06:37

Sauna-Besucher leben laut finnischer Studie länger

Häufige Sauna-Besuche senken laut einer finnischen Studie das Risiko von Herzinfarkten und Herzkrankheiten deutlich. Männer, die statt ein Mal pro Woche zwei oder drei Mal eine Sauna besuchen, hätten ein 22 Prozent geringeres Risiko, an einem Herzinfarkt zu sterben, hieß es in einer am Montag im "Journal of the American Medical Association (JAMA) Internal Medicine" veröffentlichten Studie.

Für die Studie untersuchten Forscher der Universität Ostfinnland 2.315 Männer zwischen 42 und 60 Jahren im Osten Finnlands, wo das Saunieren besonders verbreitet ist. Die Probanden, die unterschiedlich oft eine Sauna aufsuchten, wurden für die Studie über mehrere Jahre begleitet. Demnach war das Risiko, an einer Erkrankung der Koronargefäße zu sterben, 23 Prozent geringer bei Männern, die statt ein Mal pro Woche zwei Mal wöchentlich in die Sauna gehen. Bei vier bis sieben Sauna-Besuchen war das Risiko sogar 48 Prozent geringer.

Je häufiger, desto besser gegen Herzinfarkte
Die Gefahr, an Herz-Kreislauf-Krankheiten zu sterben, war 27 Prozent niedriger bei Männern, die statt ein Mal pro Woche die Sauna zwei bis drei Mal besuchen. Bei vier bis sieben Sauna-Besuchen wöchentlich lag das Risiko sogar 50 Prozent niedriger als bei den Männern, die einmal wöchentlich saunieren. Auch das Risiko, an einer beliebigen anderen Krankheit zu sterben, war für die erste Gruppe 24 Prozent und für die zweite Gruppe 40 Prozent geringer. Laut der Studie ist es zudem vorteilhafter, mehr als 19 Minuten in der Sauna zu bleiben, als weniger als elf Minuten in der Hitze zu verbringen.

"Zeit in der Sauna ist gut genutzte Zeit"
"Auch wenn wir nicht wissen, warum die Männer, die öfter eine Sauna besuchten, eine höhere Lebenserwartung haben (ob es wegen der Zeit in dem heißen Raum ist, der Zeit zum Entspannen, der Muße eines Lebens, das mehr Zeit zum Entspannen lässt, oder der Kameradschaft in der Sauna), ist Zeit in der Sauna offenkundig gut genutzte Zeit", schrieb die Chefredakteurin der Zeitschrift "Jama Internal Medicine", Rita Redberg von der University of California.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden