Fr, 24. November 2017

Klub von Liendl

23.02.2015 14:32

Fortuna Düsseldorf feuert Trainer Oliver Reck

Der deutsche Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat sich am Montag von seinem Cheftrainer Oliver Reck getrennt. Diese Entscheidung teilte der Klub einen Tag nach der 1:3-Heimniederlage gegen Nürnberg mit. Damit hatte die Fortuna den angestrebten Aufstieg in die Bundesliga vorerst aus den Augen verloren. Die Nachfolge soll bis auf Weiteres der bisherige U23-Trainer Taskin Aksoy antreten.

Der ehemalige Torhütertrainer Reck hatte bei der Fortuna erst zu Beginn der Saison die Nachfolge von Lorenz-Günther Köstner angetreten, nachdem er zuvor zweimal als Interimscoach eingesprungen war. Allerdings entfernte sich das Team mit den drei Österreich-Legionären Michael Liendl, Erwin Hoffer und Christian Gartner im Laufe der Saison immer weiter von der Spitzengruppe.

Aktuell ist Düsseldorf Siebenter mit sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsrang drei. "Wir möchten durch diesen personellen Wechsel ein klares Zeichen an die Mannschaft setzen, dass die Saison für uns noch nicht abgehakt ist", erklärte Fortuna-Vorstand Helmut Schulte in einer Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden