Fr, 24. November 2017

Detailarbeit läuft

23.02.2015 13:07

Sanierung der Martin-Kaserne geht in den Endspurt

160 Jahre haben ihre Spuren am Mauerwerk der Martin-Kaserne in Eisenstadt hinterlassen. Die Renovierungsarbeiten gehen nun in das dritte Jahr, bis Ende 2015 sollen sie abgeschlossen sein. Dabei werden auch Elemente der historischen Fassade ausgetauscht. Am Werk ist ein Spezialist für Baukeramik aus Stoob.

Unzählige Rekruten und Offiziere haben die Mauern der Martin-Kaserne in Eisenstadt seit ihrer Fertigstellung im Jahr 1855 kommen und gehen gesehen. Doch diese Zeit hat ihre Spuren an den historischen Gebäuden hinterlassen – auch an der prunkvollen Fassade. Und genau hier ist der Wirkungsbereich von Keramikmeister Christoph Graf. Seine Aufgabe ist es, die einzelnen Elemente zu vermessen und nachzubauen. "Die Originalteile müssen aufgrund des schlechten Zustandes ausgetauscht werden", sagt Graf, der über 30 Jahre Berufserfahrung hat. "Dazu vermesse ich die Stücke und reproduziere sie anschließend absolut detailgetreu." Für diese Arbeit musste Graf sogar extra eigene Formen anfertigen. Jeder Handgriff sitzt, mit höchster Konzentration und viel Liebe zum Detail.

Meister mit viel Erfahrung
"Man muss die Technik von damals regelrecht studieren, denn alte Pläne gibt es häufig nicht mehr", erklärt der Meister. An die 3.000 dieser Kunstwerke hat der Spezialist bereits erstellt. Bis zum Abschluss der Arbeiten Ende des Jahres werden es wohl noch einige mehr sein. Danach erstrahlt die einstige k. u. k. Kaserne wieder in neuem Glanz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden