Sa, 25. November 2017

6-Stunden-Einsatz

23.02.2015 09:05

Astronauten verlegten an ISS über 100 Meter Kabel

Bei einem mehr als sechsstündigen Außeneinsatz haben zwei US-Astronauten wichtige Montagearbeiten an der Internationalen Raumstation ISS erledigt. Rund 400 Kilometer über der Erde verlegten die Amerikaner Barry Wilmore und Terry Virts mehr als 100 Meter Kabel.

"Ich erweitere meinen Lebenslauf", kommentierte "Elektriker" Virts am 21. Februar. Auf dem Außenposten der Menschheit arbeiten derzeit drei Russen, zwei Amerikaner und eine Italienerin. Für Wilmore war es der zweite Außeneinsatz.

Das Verlegen der Kabel dient dazu, die ISS für künftige neue Raumschiffe vorzubereiten: Die Andockplätze müssen für geplante US-Kapseln wie "Dragon V2" verändert werden. Die Transporter sollen ab 2017 zur Raumstation fliegen. Derzeit sind die USA auf russische "Sojus"-Raumkapseln angewiesen.

Insgesamt müssen Wilmore und Virts mehr als 230 Meter Kabel sowie Stecker und Adapter montieren. Dazu ist am Mittwoch ein weiterer Außeneinsatz der beiden Astronauten geplant.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden