Mo, 18. Dezember 2017

Begegnungszone

23.02.2015 07:05

Mariahilfer Straße: Letzte Bauphase gestartet

Der Umbau der Wiener Mariahilfer Straße geht in die letzte Runde. Der noch ausstehende Abschnitt zwischen Museumsquartier und Kirchengasse wird seit Montag zur Begegnungszone umgestaltet. Die Buslinie 13A muss daher bis voraussichtlich Juni über die Stiftgasse umgeleitet werden.

Konkret biegt der 13A Richtung Alser Straße nun nicht erst bei der Kirchengasse, sondern schon bei der Stiftgasse von der Mariahilfer Straße ab. Dann fährt er über Stiftgasse und Siebensterngasse zurück zu seiner Stammstrecke. Die Haltestellen Mariahilfer Straße/Stiftgasse bzw. Kirchengasse können in der Zeit des Umbaus nicht eingehalten werden.

Dafür gibt es Ersatz: Der Bus bremst in diesen Monaten in der Stiftgasse, vor der Kaserne. Auch die Nachtbuslinie N71 fährt diesen Weg. Für die wenigen Wochen, in denen der Abschnitt der Einkaufsstraße zwischen Capistran- und Stiftgasse von Baufahrzeugen erobert wird, tüftelt man noch an einer lokalen Umleitung.

Größter Teil der "Mahü" bereits erneuert
Bereits im Vorjahr war dem größten Teil der beliebten Einkaufsmeile ein neues Antlitz verpasst worden. Die Trennung von Straße und Gehsteigen wurde aufgehoben, der somit kantenfreie Untergrund durchgehend gepflastert und die Straße mit Sitzmöbeln, Pflanzentrögen und neuen Lichtsäulen behübscht. Der Abschnitt zwischen Kirchengasse und Andreasgasse ist Fußgängern und Radfahrern vorbehalten, der restliche Teil bis kurz vor dem Westbahnhof ist als Begegnungszone ausgestaltet und damit auch für Autos befahrbar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden